Herzlich willkommen auf german-tech.org – dem Portal für Exportförderprojekte
 

Für das Jahr 2020 bieten wir, das internationale Marketing- und Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions, gemeinsam mit Partnern auf allen 6 Kontinenten, 26 neue Projekte im Rahmen des Markterschließungsprogramms in attraktiven Zielmärkten auf der ganzen Welt an. SBS führt diese Projekte im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durch. Weitere drei Projekte finden auf europäischem Level im Auftrag der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) statt.


Ihre Vorteile einer Teilnahme an einer dieser interessanten Reisen sind u.a.:

B2B-Geschäftstreffen im Zielland

Pre-Market-Checks und Marktanalysen

Individuelle Exportberatung

Zuverlässige Partner in 6 Kontinenten

Marketing- und Networking-Events im Ausland

Unternehmensbesuche vor Ort

 

Wir öffnen die Tür zu neuen Absatzmärkten - weltweit

SBS durchfuehrer bmwi auftrag german mittelstand de 

Förderprojekte nach Zielmärkten

01 03 04 05 06 07

Förderprojekte nach Sektoren

Bauwirtschaft, Raum-, Verkehrs- und Stadtplanung, Smart City, Infrastruktur, Architektur, Leichtbau
Kosmetik & Reinigungsmittel, Chemie, Pharma-Industrie, Leichtbau, Prozesstechnik
Aus- & Weiterbildung, Tourismus, Freizeitwirtschaft, Logistik, Zivile Sicherheit, Veranstaltungswirtschaft
Medizintechnik, Gesundheitswirtschaft & Pflege, Pharma, eHealth
Software & Hardware, Fintech, Start-Up, Elektronik und Elektrotechnik, Optische Technologien, Smart City, Smart Mobility, eGovernment, Industrie 4.0, Zivile Sicherheitstechnologien
Kind & Familie, Freizeitwirtschaft & Sportartikel, Kosmetik & Reinigungsmittel
Textilmaschinen, Metallverarbeitungsmaschinen, Industrie 4.0, Prozesstechnik, Recycling, Kunststoff- und Gummimaschinen / Leichtbau, Nahrungsmittel- & Verpackungsmaschinen
Automotive & Fahrzeugindustrie, Luft- & Raumfahrt, Maritime Wirtschaft, Bahntechnik, Logistik, Smart City, Smart Mobility, Leichtbau
Recycling,Wasser- und Abwasser, Energie, Green Tech, Kreislaufwirtschaft, Rohstoffe



Weitere Details über die Zielmärkte und die umfangreichen Inhalte der spezifischen Maßnahmen finden Sie auf den jeweiligen nachstehenden Projektseiten.

Info-Anfrage...

 

Die Geschäftsanbahnung Kanada 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Maritimen Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik.
Kanada ist aufgrund seiner geographischen Lage von Natur aus eine maritime Nation. Heute umfasst die kanadische Schifffahrtsindustrie rund 825 Unternehmen und 45 Werften. Die Branche bildet das gesamte Spektrum von Schiffsbau und Schiffsdesign, akustischen Systemen, Sicherheitstechnologien, Kommunikations- und Informationssystemen, Fahrzeugen, Meeresenergien, anderen Offshore-Energien sowie weiteren Dienstleistungen ab. In den letzten Jahren erlebte die kanadische Schiffbauindustrie eine Aufschwung- und Wachstumsphase. Einer der Hauptgründe dafür ist die von der kanadischen Bundesregierung im Jahr 2010 verabschiedete National Shipbuilding Strategy (NSS). Das Wachstum ist aber auch auf die gestiegene Nachfrage nach Schiffen für die Öl- und Gasindustrie aufgrund der damals hohen Öl- und Gaspreise zurückzuführen. Die Kombination aus ansteigenden staatlichen Investitionen und wachsenden Aufträgen aus der Privatwirtschaft führte zwischen 2011 und 2016 zu einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von 18,6 % (2016: 1,7 Milliarden US-Dollar). Mehr...
* Projektträger AHK Kanada
Die Informationsreise Algerien ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Automotive, Fahrzeugindustrie und Fahrzeugzulieferer. Das Projekt wird von SBS systems for business solutions GmbH in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Algerischen Industrie- und Handelskammer (AHK Algerien) durchgeführt. Vom 01. - 05. März 2021 findet eine fünftägige Informationsreise für algerische Einkäufer und Multiplikatoren nach Deutschland statt. Das Projekt richtet sich vorwiegend an deutsche Anbieter, besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU), welche Zuliefer- und Ersatzteile im Bereich der Fahrzeugindustrie anbieten. Algerien hat in den letzten 15 Jahren mehr als 5,5 Millionen Fahrzeuge importiert. Die jährliche Nachfrage an Fahrzeugen liegt derzeit bei ca. 300.000 Stück. Lokale Hersteller von Zuliefer- und Ersatzteilen sind in allen Bereichen Mangelware und genügen kaum den Qualitätsanforderungen, so dass über 90% der Ersatzteile nach wie vor importiert werden müssen. Dieser Zustand eröffnet deutschen Unternehmen vielfältige Geschäftschancen. Die Informationsreise bietet Ihnen die Gelegenheit, ohne großen Aufwand Ihr Auslandsgeschäft in Richtung Algerien anzustoßen bzw. voranzubringen. Sie können algerische Einkäufer und Multiplikatoren des Sektors kennenlernen, um Ihre Internationalisierungschancen auf dem attraktiven Markt Algerien besser einschätzen zu können bzw. Kooperationen auf- bzw. auszubauen. Mehr...
Die Innovationstour Singapur 2020 richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Technologieanbieter, Stadt- und Verkehrsplaner, Verkehrsbetriebe, Behörden und Forschungseinrichtungen als auch Startups mit Geschäftsbetrieb in Deutschland. Dem globalen Smart City Markt wird ein Wert von voraussichtlich 237,6 Mrd. US-Dollar bis 2025 zugeschrieben, inklusive einer jährlichen Wachstumsrate von 18,9 % zwischen 2019 und 2025. Singapur wurde 2019 zum wiederholten Mal weltweit zur Nummer eins der Smart Cities gekürt (laut IMD Smart City Index) und gilt neben Dubai als internationaler Vorreiter. Der Stadtstaat investiert stark in Forschung und Entwicklung und verspricht sich auch von privater Seite hohe Investitionen. Das Ziel ist es, bis 2025 zur ersten "Smarten Nation" der Welt aufzurücken. Hierbei spielen vor allem die Themen Digitalisierung und intelligente Prozesslösungen eine Rolle. Mit Initiativen wie “Smart City“, „Smart Mobility“ und „Smart Government“ möchte Singapur seine Vorreiterstellung in ASEAN in vielen Bereichen durch Effizienz- und Produktivitätssteigerungen weiter ausbauen. Mehr...
sbs small
GAB Japan Maritim
Die Geschäftsanbahnung Japan 2020 Maritime Wirtschaft richtet sich an deutsche Zulieferunternehmen, vorrangig KMU, für die Schiffbauindustrie sowie Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen in der gesamten Wertschöpfungskette der maritimen Industrie anbieten. Der Schwerpunkt liegt auf deutschen Werften, Schiffbau- und Offshore-Zulieferern. Japan als bedeutende Schiffbaunation hat grundsätzlich großen Bedarf an maritimem High-Tech Equipment und Dienstleistungen für Schiffbau- und Offshore-Industrie (Offshore-Wind, Rohstoffgewinnung, Nahrungsmittel etc.). Wichtige Themen sind dabei Digitalisierung, Umwelttechnologien, Energieeffizienz sowie Sicherheitsstandards. Für die Inselnation Japan ist die Entwicklung der maritimen Wirtschaft ein dauerhaft präsentes Thema, welches von Seiten der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mit großem Interesse beobachtet und forciert wird. Japan unterliegt einer starken Abhängigkeit von Importen und Exporten über den Seeweg; jährlich werden große Mengen an Rohstoffen oder Nahrungsmitteln nach Japan importiert sowie verarbeitete Waren exportiert. Mehr...
Die Geschäftsanbahnung Brasilien 2020 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen sowie Dienstleister im Bereich Abfallwirtschaft und Recycling. Brasilien, die weltweit neuntgrößte Volkswirtschaft, befindet sich wieder im wirtschaftlichen Aufschwung. Mit der wachsenden Investitions- und Konsumfreude, steigen auch die Herausforderungen der Abfall- und Recyclingwirtschaft – insbesondere in den Ballungsgebieten der Großstädte. Mit seinem Abfallaufkommen lag Brasilien in 2017 an weltweit vierter Stelle. Doch eine wenig strukturierte Abfallwirtschaft gepaart mit einem geringen Recycling-Bewusstsein der Bevölkerung führen zu optimierbaren Quoten in der stofflichen Verwertung. Nach wie vor wird ein signifikanter Anteil der Abfälle auf Deponien und nicht zugelassenen Müllhalden entsorgt. Da die kommunale Implementierung nationaler Gesetzesvorgaben nur zögerlich voranschreitet, hofft die Regierung auf privatwirtschaftliche Initiativen. Ein hoher Handlungsbedarf, aber auch die Erschließung vielfältiger wirtschaftlicher Möglichkeiten bestehen dabei im Bereich Recycling sowie der energetischen Nutzung. Deutsche Unternehmen sind für ihre Qualitätsstandards und Innovationen in Brasilien bekannt, daraus ergeben sich gute Absatzchancen für deutsche Anbieter im Bereich der Abfallwirtschaft, dem Recycling und der stofflichen sowie energetischen Nutzung. Mehr...

* Projektträger AHK Brasilien (Rio de Janeiro)

China 2020 Leichtbau

​Die digitale Geschäftsanbahnung China 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen und Zulieferer aus dem Bereich Leichtbau und neue Materialien mit Fokus auf Maschinen- und Anlagenbau sowie Automobilindustrie. Zu den größten Anwendungsbereichen für deutsche Leichtbautechnologien zählen neben der Luftfahrt die Automobilbranche und der Maschinen- und Anlagenbau. Der globale Markt für Leichtbaumaterialien wird aktuell noch von den USA angeführt. Der Absatzmarkt mit den höchsten Wachstumsraten ist allerdings das Reich der Mitte - China. Alleine von 2009 bis 2017 ist der Absatz von Autos um über 20 Mio. Stück pro Jahr gestiegen. Mit dem Wachstum des Marktes wird auch die Nachfrage nach Leichtbaumaterialien steigen, die u.a. Beschleunigung, Bremsen und Geräuschentwicklung deutlich verbessern können. In China sehr gefragte Produkte sind z.B.: Effizienzsteigernde und qualitativ hochwertige Materialien und Komponenten mit dem Siegel "Made in Germany"; Kostenreduzierende Leichtbau-Konstruktionen/-Elemente und neue Materialien; Individual-Maschinenbau. Mehr...

* Projektträger: AHK China (Shanghai)


Die digitale Geschäftsanbahnung Chile Peru 2020 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen sowie Dienstleister im Bereich Freizeitwirtschaft, Sportartikel. Durch ein abwechslungsreiches Klima und außergewöhnliche Landschaften lädt Chile zur Ausübung verschiedenster Sportarten ein. Im Winter entwickelt sich die zentrale Zone nahe der Hauptstadt Santiago zu einem international beliebten Ski- und Snowboardgebiet. Der Pazifik, Seen, Flüsse und Lagunen animieren zur Ausübung von Wassersportarten wie Rafting, Kajakfahren und Angeln.
Sportliche Aktivitäten werden immer beliebter, der Markt für Sportbekleidung konnte in den letzten Jahren einen starken Zuwachs verbuchen: zwischen 2011 und 2016 wuchs das Marktvolumen um 52,9%. Auch die Ausgaben pro Kopf stiegen, im Vergleich zu 2010 gaben die Chilenen 2015 im Durchschnitt 24% mehr für Sportbekleidung aus, Tendenz steigend. Neben den chilenischen Marken Andesgear und Doite wird der Markt für Sportbekleidung beinahe vollständig von internationalen Marken dominiert. Im Zuge der aktuellen Pandemie erlebt das Fahrradfahren einen Boom. Es wird in den Ausbau öffentlicher Sport- und Parkanlagen investiert. Mehr...

 

sbs small
GAB Portugal smart city
Die Leistungsschau Zentralamerika 2020 ist ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Textilmaschinen. In den letzten dreißig Jahren hat sich der Textilsektor zu einem der größten in Honduras entwickelt. Aufgrund seiner strategisch günstigen geografischen Lage ist das Land vor allem für die USA als Einkaufsmarkt immer attraktiver geworden, was es zu einem echten und starken Konkurrenten der asiatischen Textilindustrie macht. Das Herz der Textilien in Honduras befindet sich in Puerto Cortes, einem Departement an der Nordküste. Honduras ist auf globaler Ebene zu einem wichtigen Akteur auf dem Markt für synthetische Garne und Aktivkleidung geworden und hat sich zum weltweit führenden Baumwollhemd und zum zweitgrößten Exporteur von Sweatshirts auf dem US-amerikanischen Markt entwickelt. Nach Angaben der Honduran Manufacturers Association hat die Branche einen geschätzten Investitionswert von 7,8 Mrd. USD (2017). Aufgrund von Auslandsinvestitionen schätzt AHM, dass die Investition in diesem Sektor im nächsten Jahr etwa 410 Millionen Dollar betragen wird. Diese Voraussetzungen schaffen die Grundlage für neue Kooperationen und einen Einstieg in den taiwanesischen Markt. Mehr...
Die digitale Geschäftsanbahnung Vietnam 2020 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Hersteller von Produkten im Bereich "Fast Moving Consumer Goods (FMCG)" mit Fokus auf Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel sowie Artikel für Kinder und Familien. Obwohl nach wie vor Frauen den Hauptteil von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten konsumieren, beteiligen sich zusehends mehr Männer am Konsum, besonders im Sektor der Hautpflege. Auch der Konsum von Nahrungsergänzungsmittel ist gestiegen, mittlerweile gehören sie zur Ernährung von vietnamesischen Familien dazu und für Premiumprodukte wird gerne Geld ausgegeben. Angeführt wird die Liste der am schnellsten wachsenden FMCG-Kategorien jedoch von Babyprodukten, mit einem Wachstum von jährlich 15 %. Die Bevölkerung probiert generell gerne neue Produkte aus, weshalb auch neue Anbieter schnell in den Markt einsteigen können. Mehr...
* Projektträger AHK Vietnam
Die Geschäftsanbahnung Brasilien 2020 richtet sich an Unternehmen aus Deutschland, die Technologien und Lösungen im Bereich der Luftfahrtindustrie, Flugzeugbau, alternative Antriebstechnologien, Helikopter, MRO, Flughafenausstattung etc. anbieten. Die Luftfahrtindustrie in Brasilien wird hauptsächlich vom brasilianischen Flugzeughersteller Embraer und vom Helikopterhersteller Helibras dominiert. Die Herstellung von Flugzeugteilen ist einer der wichtigsten Sektoren der brasilianischen Luftfahrtindustrie. Zum brasilianischen Luftverkehrssektor gehören auch verschiedene nationale und internationale Fluggesellschaften. Der größte und am stärksten frequentierte Flughafen ist der internationale Flughafen in Guarulhos, gefolgt vom Flughafen Congonhas, die sich beide in São Paulo befinden. Bis Ende 2021 sollen alle Flughäfen, die von der staatlichen Infraero betrieben werden, konzessioniert werden. Embraer ist der weltweit drittgrößte Flugzeughersteller und der größte Hersteller für Flugzeuge in der Kategorie bis zu 150 Sitzplätzen. Die Firmenzentrale von Embraer, zahlreiche Zulieferfirmen sowie ca. 100 Forschungs- und Technologieeinrichtungen sind in Sao José dos Campos angesiedelt, einem der größten Luftfahrtcluster Südamerikas. Mehr...
Die Geschäftsanbahnung USA 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen aus dem Sektor Veranstaltungswirtschaft mit Fokus auf Konzert- und Tourneeveranstalter, Agenturen und Künstlervermittlungen. Das Projekt wird von der AHK USA-New York in Zusammenarbeit mit der SBS systems for business solutions GmbH durchgeführt und bringt die Delegationsteilnehmer in New York und Los Angeles mit ausgewählten Vertretern der US-amerikanischen Unterhaltungsindustrie zusammen. Der US-Markt für Konzert- und Eventveranstalter konnte von 2014 bis 2019 eine Umsatzsteigerung von 4,6% verzeichnen und liegt momentan bei einem jährlichen Umsatz von 33,3 Mrd. USD. Aktuell gibt es in den USA über 71.000 Unternehmen in der Konzert- und Event-Branche. Auch aufgrund neuer Web-Technologien ist der Markteinstieg für Konzert-Agenturen, Record Labels und Künstlervermittlungen aus dem Ausland leichter geworden. Dabei spielt ein gutes Netzwerk an Kontakten, die es ermöglichen, erfolgreich Events und Konzerte zu veranstalten, eine zentrale Rolle. Den deutschen Teilnehmern diesen Zugang zur US-amerikanischen Musikbranche zu ermöglichen, indem US-amerikanische Fachexperten aus Wirtschaft, Verwaltung, Fachverbänden oder Institutionen eingebunden werden und der Delegation die Branche in den USA vorgestellt wird, ist genau das Ziel der Geschäftsreise. Mehr...
Die Geschäftsanbahnung Israel 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen aus der Schönheits- und Haushaltspflege, besonders im Bereich Kosmetik und Pflegeartikel für Frauen und Männer, aber auch Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel.
Sowohl der Kosmetik- als auch der Wasch- und Reinigungsmarkt in Israel unterliegen einem starken nachhaltigen Wachstum. Grund hierfür sind der demographische sowie der wirtschaftliche Wandel, welche mit einem wachsenden Wohlstand der Gesellschaft einhergehen. So erzielte der Einzelhandelsumsatz des Segments Kosmetik im Jahr 2018 ca. 2 Mrd. US-$, Wasch- und Reinigungsmittel ca. 845 Mio. US-$. Nur ein Teil des Markts ist von einheimischen Produkten gedeckt. Rund 100 israelische Hersteller sind in der Branche tätig, die größeren unter ihnen produzieren auch für ausländische Auftraggeber. Die Herstellung von Kosmetikprodukten wird von ausländischen Unternehmen dominiert. Von 2016 bis 2018 nahm die Einfuhr von Kosmetikartikeln zu, 2018 mit einem Höchstwert von 570,3 Mio. US-$. Deutschland zählt nach Frankreich und den USA zu den drei Hauptlieferanten der Branche. Mehr...
GAB Portugal smart city
Die Geschäftsanbahnung Taiwan 2020 ist Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. Auf einer Fläche vergleichbar mit Baden-Württemberg leben in Taiwan über 23,5 Millionen Menschen. Ein Großteil der Bevölkerung konzentriert sich auf urbane Cluster im westlichen Flachland der Insel, mit einer hohen Bevölkerungsdichte. Im Stadtteil Daan in Taipei beispielsweise liegt diese bei 27.418 Einwohnern/km² und damit noch höher als in Manhattan, New York. Bedingt durch diese hohe Bevölkerungsdichte in urbanen Clustern ist die Akzeptanz für Smart City Lösungen sowohl auf Regierungsebene als auch in der Bevölkerung hoch. Durch den Einsatz innovativer IKT fördert Taiwan verschiedene Programme im Zusammenhang mit intelligenten Techno-logien und plant den Bau einer modernisierten intelligenten Stadt, die kohlenstoffarm, grün und lebenswert ist. Diese Voraussetzungen schaffen die Grundlage für neue Kooperationen und einen Einstieg in den taiwanesischen Markt. Mehr...
* Projektträger Deutschen Wirtschaftsbüro Taipei (DWB)
Die Geschäftsanbahnung Indien 2020 ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und richtet sich an deutsche Start-ups mit Fokus auf Fintech, Mobility, Logistics und GreenTech. Mit über 7.500 indischen Start-Ups bildet Indien das drittgrößte Start-Up Ökosystem weltweit. Laut NASSCOM, dem größten Verband der indischen IT-Industrie, haben sich in Indien bisher über 20 „Unicorns“- sprich Unternehmen mit einer Marktbewertung, vor einem Börsengang oder einem Exit, von über einer Milliarde US-Dollar - herausgebildet. Die Sektoren FinTech, HealthTech, Transport und Mobility, Media, ERP, Logistics, IoT, AI und Bildung sind besonders hervorzuheben. Alleine im Jahr 2018 wurden ca. 1.200 Start-Ups gegründet. Das Potenzial dieser Start-Ups wird in Indien hoch gehandelt und deshalb auch entsprechend gefördert: Es wurden zahlreiche Incubator- und Accelerator-Programme aufgelegt. Branchenexperten und Gründer in Indien beurteilen das Umfeld für Start-Ups in Indien als sehr positiv. Mehr...
Die Geschäftsanbahnung Vietnam 2020 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen und Zulieferer der Sektoren Aus- und Weiterbildung. Die Wirtschaft Vietnams verzeichnet seit der Öffnung des Landes unter der „Doi Moi“-Politik im Jahr 1986 insbesondere in der Industrie und im Dienstleistungssektor ein dynamisches Wachstum. Das Land strebt an, bis 2020 auf einem „grünen“ Wachstums-pfad den Status eines Industriestaats zu erreichen. Die Berufsbildung spielt dabei eine zentrale Rolle, denn der Bedarf an ausgebil-deten Fachkräften, der aktuell weder qualitativ noch quantitativ gedeckt werden kann, steigt. Die Wirtschaft steht vor neuen fach-lich-technischen Herausforderungen und muss ihre regionale und internationale Wettbewerbsfähigkeit beweisen. Vietnamesische Familien legen hohen Wert auf die Bildung ihrer Kinder und investieren viel Zeit und Geld in Nachhilfeunterricht und private Schulbildung. Mehr...
* Projektträger AHK Vietnam
Die Geschäftsanbahnung Belarus 2020 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen sowie Dienstleister im Bereich Metallerzeugung und -verarbeitung. Die Metallerzeugung und -verarbeitung zählen in Belarus zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen. Die metallurgische Produktion und Produktion von Metallfertigprodukten stehen für 7 % des Ausstoßes der verarbeitenden Industrie. In Belarus gibt es über 1.400 metall-verarbeitende Unternehmen, deren Produktionsumfang insgesamt bei etwa 3 Mrd. Euro liegt. Rund 60% der Produkte gehen in den Export. Eine weitere wichtige Richtung der belarussischen Metallurgie ist die Pulvermetallurgie. Dies ist eine der effektivsten Möglichkeiten, neue vielversprechende Materialien zu schaffen und darauf basierende Produkte herzustellen.
Um angesichts der internationalen Ausrichtung wettbewerbsfähig zu bleiben, sind ständig Neuausrüstungen notwendig. Verstärkt wird dies dadurch, dass die Branche immer noch hinter den Indikatoren der Arbeitsproduktivität zurückbleibt und eine sehr hohe Kapazitätsauslastung aufweist. Investitionen in die Produktionsentwicklung sind daher besonders wichtig, was deutschen Technologie-Anbietern derzeit gute Marktchancen gibt. Mehr...
GAB Taiwan kosmetik
Die Geschäftsanbahnung Kolumbien richtet sich an deutsche Unternehmen Ingenieure, Architekten und Berater aus dem Bereich der Bauwirtschaft insbesondere Infrastrukturbau mit innovativen Technologien und Produkten der Verkehrstechnologie, Modernisierung und Wirtschaftsbau.  Mit einer dynamischen und wettbewerbsstarken Wirtschaft in Südamerika und strategisch perfekt gelegen, gewinnt Kolumbien immer mehr an Attraktivität für Investoren, vor allem im Bereich Infrastruktur. Der Bauwirtschaftssektor bleibt weiterhin einer der wichtigsten Wachstumssektoren Kolumbiens. Im Rahmen des nationalen Entwicklungsplans von 2019 – 2022 tätigt die kolumbianische Regierung derzeit hohe Investitionen in landesweite Infrastrukturprojekte. Hauptsächlich wird dabei in moderne Autobahnen und Straßen, öffentlicher Nahverkehr sowie Flughäfen, Häfen und Binnenschifffahrt investiert. In Bogotá wird 2020 außerdem mit dem Bau der ersten Metrolinie begonnen. So entstehen vielfältige Möglichkeiten für deutsche Unternehmen, um in den kolumbianischen Markt einzusteigen. Mehr...
sbs small 2
GAB Japan Industrie4.0
Die Geschäftsanbahnung Japan 2019 richtet sich an deutsche Unternehmen im Bereich Industrie 4.0 mit Schwerpunkt auf Robotik, Cybersecurity. Als Reaktion auf wandelnde Bevölkerungsstrukturen, Ressourcenmangel und rapide Städteentwicklungen wird in Japan derzeit das innovative Gesellschaftskonzept „Society 5.0“ angestrebt, welches als Pendant zur deutschen Plattform Industrie 4.0 und zur amerikanischen Idee des IoT entwickelt wurde. Als Schlüsselfaktor wird hierbei die Entwicklung der Industrie gesehen, die nach dem Konzept der „Connected Industries“ vorangetrieben werden soll. Insbesondere werden unter Anderem Entwicklungen in den Bereichen Mobility Service, industrielle Produktion und Robotik, Anlagen- und Infrastruktur-Sicherheit und Smart Life von der japanischen Wirtschaft, aber auch von Seiten der Politik mit großem Interesse verfolgt und mit Hinblick auf die Olympischen Spiele im Jahr 2020 vorangetrieben. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Entwicklung und der Einsatz von innovativen Netzwerktechnologien wie IoT oder 5G und das damit eng verbundene Thema Cyber-Security. Mehr...
* Projektträger AHK Japan
Die Informationsveranstaltung Indien 2020 richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Startups mit Sitz in Deutschland aus dem Bereich Gesundheitswirtschaft. Indiens Markt für Medizintechnik wächst dynamisch. Der Privatsektor ist dabei die treibende Kraft hinter der Modernisierung des Gesundheitssektors und sorgt für eine steigende Nachfrage nach Medizintechnik, um die Ansprüche zahlungskräftiger Patienten zu erfüllen. Es gibt jedoch nur wenige einheimische Medizintechnikproduzenten, zumeist kleinere Betriebe, die lediglich einfache Produkte herstellen. Schätzungen zufolge importiert Indien daher rund 70% der benötigten Medizintechnik. Der Anteil ist bei technisch anspruchsvollen Produkten besonders hoch. Es werden in den nächsten Jahren durchschnittliche Wachstumsraten des Marktvolumens von bis zu 20% erwartet. Dafür sorgen nicht zuletzt die Bevölkerungsgröße und ein hoher Nachholbedarf. Profitieren werden vom Wachstum vor allem ausländische Hersteller, da die Importabhängigkeit groß und in absehbarer Zeit nicht mit einem starken Ausbau der lokalen Fertigung zu rechnen ist. Mehr...
GAB Taiwan kosmetik
Die Geschäftsanbahnung Taiwan 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen und Zulieferer der Kosmetik-, Körperpflege- und Putz- und Waschmittelbranche. Die taiwanische Wirtschaft ist eine hoch entwickelte, stark exportabhängige Marktwirtschaft. Taiwan ist Deutschlands fünftwichtigster Handelspartner in Asien, und Deutschland ist für Taiwan der bedeutendste Handelspartner in der EU. Der taiwanische Markt für Kosmetika und Reinigungsmittel verzeichnet seit Jahren ein stetiges Wachstum. Von den ca. 4 Mrd. USD, welche die taiwanische Kosmetikbranche jährlich umsetzt, stammen fast 40% von Importen. Trends wie die Popularisierung von Hautpflegeprodukten für Männer, Vertrieb über E-Commerce und Kosmetikprodukten aus natürlichen Inhaltsstoffen sorgen für neue Chancen in der taiwanischen Kosmetikindustrie. Deutsche Hersteller können bei der Markterschließung vom guten Ruf der Marke „Made in Germany“ profitieren. Mehr...
GAB Kolumbien Verpackungsmaschinen
Die Geschäftsanbahnung Kolumbien 2019 richtet sich an deutsche deutsche Hersteller von Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen mit einem Fokus auf Digitalisierung. Die kolumbianische Wirtschaft entwickelt sich seit Jahren konstant positiv und soll auch in den kommenden Jahren um mehr als 3 Prozent wachsen. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf den Konsum aus. Verbraucher greifen zunehmend zu modern verarbeiteten und verpackten Nahrungsmitteln und Getränken. Mit seinen knapp 50 Mio. Einwohnern ist Kolumbien nach Brasilien und Mexiko der größte Markt Lateinamerikas. Die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie ist hierbei einer der wichtigsten und dynamischsten Sektoren Kolumbiens. Nach Angaben des Statistikamtes DANE legte die Nahrungsmittelproduktion 2018 um 2,8 Prozent auf 7,5 Mrd. USD zu, die von Getränken um 4,6 Prozent auf 2,3 Mrd. USD. Damit sind auch diese Sektoren wieder auf einem stabilen Wachstumskurs. Die kolumbianischen Konsumenten legen dabei zunehmend mehr Wert auf qualitativ hochwertige und gesunde Nahrungsmittel, so dass auch diesem Bereich eine positive Entwicklung prognostiziert wird. Mehr...
* Projektträger AHK Kolumbien
GAB Aethiopien 2020 textil
Die Geschäftsanbahnung Äthiopien 2019 richtet sich an deutsche Hersteller von Textilmaschinen, Näh- und Bekleidungstechnik sowie andere Anbieter von Produktionstechnologien für Textil- und Vliesstoffproduzenten entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette von der Faseraufbereitung bis zum Endprodukt. Äthiopien ist auf dem Weg, sich als neues Zentrum für die internationale Textil- und Bekleidungsindustrie zu etablieren. Dabei gerät das Land zunehmend in den Blick westlicher Einkäufer, während asiatische und türkische Firmen investieren, um von den günstigen Produktionskosten zu profitieren. Schon bald sollen Exporte von mehr als 1 Milliarde US$ realisiert werden, ein höchst ehrgeiziges Ziel. Die äthiopische Regierung beabsichtigt außerdem, mit dem Textil- und Bekleidungssektor die Leichtindustrie zu fördern, Arbeitsplätze zu schaffen und die Diversifizierung der nationalen Wirtschaft voranzutreiben. Geplant ist, die Branche bis 2025 um 350.000 zusätzliche Arbeitsplätze zu vergrößern. In den letzten Jahren ist der Textil- und Bekleidungssektor mit mehr als 65 registrierten internationalen Investitionsvorhaben im Land um durchschnittlich 51 Prozent gewachsen. Mehr...
GAB Thailand Industrie 4.0 1
Die Geschäftsanbahnung Thailand 2019 richtet sich an deutsche Unternehmen im Bereich Industrie 4.0 mit Schwerpunkt auf Automation, Sensorik und Robotik. Die neue Entwicklungsstrategie Thailand 4.0 setzt den Schwerpunkt zur Beschleunigung der industriellen Entwicklung auf einen höheren Wachstumspfad in zehn so genannte S-Curve Industries, davon fünf gut etablierte sowie fünf neue Zweige. Dazu gehören auch Roboter und Automatisierung und Digitalwirtschaft. Auch soll die Entwicklung von Unternehmen aus dem Bereich Systemintegration vorangetrieben werden. Hier herrscht aktuell ein Mangel in Thailand vor, mit lediglich 200 Systemintegratoren. Bis 2023 soll die Anzahl auf insgesamt 1.400 Unternehmen ansteigen. Mehr...
* Projektträger AHK Thailand
GAB Usa industrie4.0
Die Geschäftsanbahnung USA 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen im Bereich Industrie 4.0 mit Schwerpunkt Internet of Things (IoT) und Artificial Intelligence (AI). Das Interesse am Thema Industrie 4.0 im Zielland USA ist nach jahrzehntelanger Verlagerung der Produktionsstandorte nach Asien und Mexiko seit einiger Zeit wieder stetig gewachsen. Das industrielle Comeback der Vereinigten Staaten, vor allem für alle Arten der Hochtechnologie, soll durch neue Innovationen und Trends realisiert werden. Alleine im Bereich Advanced Manufacturing werden derzeit zahlreiche Initiativen verfolgt, den industriellen Sektor der Stadt zu modernisieren. Ziel ist es, die New Yorker Bevölkerung so für Arbeitsplätze im Bereich der industriellen Fertigung des 21. Jahrhunderts vorzubereiten.Dies birgt eine Vielzahl an Chancen für deutsche Unternehmen und somit erstklassige Geschäftsmöglichkeiten. Mehr...
* Projektträger AHK USA-New York
GAB Usa industrie4.0
Das Pilotprojekt Äthiopien 2020 richtet sich an deutsche Unternehmen, die Leistungen der Textil- und Lederverarbeitung, sowie vor- und nachgelagerte Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette anbieten.
Äthiopien ist auf dem Weg, sich als neues Zentrum für die internationale Textil- und Bekleidungsindustrie zu etablieren. Dabei gerät das Land zunehmend in den Blick westlicher Einkäufer, während asiatische und türkische Firmen investieren, um von den günstigen Produktionskosten zu profitieren. Schon bald sollen Exporte von mehr als 1 Milliarde US-$ realisiert werden, ein höchst ehrgeiziges Ziel. Diese Gegebenheiten machen Äthiopien zu einem interessanten Zielmarkt.. Mehr...
IV Bulgarien 2020 Automotive
Die Automobilindustrie gehört zu den am schnellsten wachsenden Industrien Bulgariens. Zum heutigen Zeitpunkt arbeiten hier fast 230 Unternehmen, die Komponenten und Systeme für jeden der großen Weltautohersteller produzieren. Die meisten sind Tier 1, 2 und 3 Zulieferer. Mit knapp 200 Mio. BGN getätigte Investitionen und etwa 3200 neu geschaffenen Arbeitsplätzen war 2018 eines der erfolgreichsten Jahre für die Automotivindustrie hierzulande. Mehr...
Thailand logistik 2019
Die Geschäftsanbahnung Thailand 2019 richtet sich an deutsche Unternehmen und Zulieferer der Sektoren multimodale Transportmöglichkeiten (Seeweg, Schienen- und Straßenverkehr) sowie Lösungen im Logistikbereich. Thailand baut seine Infrastruktur insbesondere mit dem Fokus auf den Eastern Economic Corridor (EEC) im Rahmen des sogenannten „EEC Infrastructure Investment Plan“ aus. Aktuell werden verschiedene Großprojekte im Rahmen des nationalen Infrastruktur-Entwicklungsplans (2015-2022) des Ministeriums für Transport vorangetrieben und umgesetzt. Unter diesem Plan werden die multimodalen Transportmöglichkeiten, inklusive des Seeweges, Schienen- und Straßenverkehrs, abgedeckt. Der Umsatz der Logistikbranche in Thailand wurde in 2016 auf US$ 85,9 Mrd. geschätzt, zum Ende des laufenden Jahrzehnts soll die Schwelle von US$ 100 Mrd. durchbrochen werden, bedingt durch den massiven Ausbau der Transportinfrastruktur und die wachsende Professionalität der Logistikbranche. Mehr...
* Projektträger AHK Thailand
sbs small
GAB Portugal smart city
Die Geschäftsanbahnung Portugal 2019 richtet sich an deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen für Technologien und Dienstleistungen im Bereich der Digitalisierung und nachhaltigen Entwicklung von Städten in Portugal. Das Land ist mittlerweile international als dynamisches und hochgeschätztes Ziel für Innovationen in den Bereichen Digitalisierung und Mobilität im Kontext von Smart Cities bekannt, weshalb der Themenbereich immer mehr an Relevanz gewinnt. Trotz der Fortschritte und Entwicklungen bestehen wei-terhin Herausforderungen und Nachholbedarf, wie z.B. beim Ausbau des digitalen Marktes oder des Internets der Dinge. Ebenso besteht noch Potential im Ausbau der intelligenten Verkehrslösungen und digitalen Kompe-tenzen der portugiesischen Bevölkerung. In diesem Rahmen bietet Portugal deutschen Unternehmen eine Vielzahl an interessanten Geschäftsmöglichkeiten. Mehr...
* Projektträger AHK Portugal
Pakistan Textilmaschinen 2019
​Die Geschäftsanbahnung Pakistan 2019 richtet sich an deutsche Unternehmen im Bereich Textilmaschinen, Zubehör sowie Anbieter von Produktionstechnologien für die Textilindustrie für Bekleidung und Heimtextilien. Es handelt sich um ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) aus dem Markterschließungsprogramm für KMU. Besonders im Fokus stehen exportorientierte Unternehmen, welche ihre internationalen Geschäftsbeziehungen aufbauen oder ausweiten möchten. Pakistan zählt zu den großen Produktionsstandorten für die Bekleidungs- und Textilindustrie weltweit. Aber die internationale Konkurrenz verschärft sich von Jahr zu Jahr. Auf den Top Positionen rangieren Länder wie Bangladesch, Sri Lanka, Indien oder die VR China. Die meisten Unternehmen in Pakistan haben seit Jahren nicht signifikant investiert. Stromengpässe und die prekäre Sicherheitslage haben die Produktion und Investitionstätigkeit gehemmt. Die Branche muss ihre Maschinenparks modernisieren, um ihre Produktivität und Wertschöpfung zu erhöhen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit einer jährlichen Ernte von rund 13 Mio. Ballen ist Pakistan der viertgrößte Baumwollproduzent weltweit. Zudem werden etwa 600.000 t Kunstfaser pro Jahr hergestellt. Mehr...
Die Geschäftsanbahnung Vietnam 2019 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen und Zulieferer der Sektoren Eisenbahnbau, Bahntechnik und Schienenverkehr. Die vietnamesische Regierung hat erkannt, dass das circa 2.600 km lange Schienennetz des Landes dringend auf umfassende Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen angewiesen ist. In den nächsten Jahren fließen daher Hunderte Millionen US-Dollar in die Bahninfrastruktur, vor allem in die Brücken, Tunnel und Gleisübergänge der Nord-Süd-Verbindung zwischen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt. Außerdem sollen neu Lokomotiven und Wagen angeschafft werden. Ziel dieser Investitionen ist es, die Attraktivität der Eisenbahn zu erhöhen und verlorengegangene Marktanteile zurückzugewinnen. Noch viel ehrgeizigere Pläne verfolgt das Land auf dem Gebiet des Hochgeschwindigkeitsschienenverkehrs. Voraussichtlich 2019 wird das Parlament über Pläne zum Bau einer Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt abstimmen. Mehr...
* Projektträger AHK Vietnam
Die Geschäftsanbahnung Kanada 2019 ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Leichtbau. Kanada ist einer der 10 größten Hersteller von Leichtfahrzeugen weltweit. Die kanadische Automobilindustrie befindet sich im Herzen Nordamerikas größter Fahrzeugproduzentenregion: dem Automotive Manufacturing Cluster der Great Lakes. Fünf globale OEMs (FCA, Ford, GM, Honda und Toyota) montieren jedes Jahr in ihren 12 kanadischen Werken mehr als 2 Millionen Fahrzeuge. Ihre Produktionen werden von einem pulsierenden Ökosystem von fast 700 Zulieferern versorgt, darunter bekannte einheimische Tier-1-Unternehmen wie Magna, Linamar und Martinrea. Darüber hinaus beheimatet das Land eines von nur fünf weltweit existierenden ''machine-tool-die-and-mould'' (MTDM) Clustern. Mehr...
* Projektträger AHK Kanada
GAB Australien kosmetik
Die Geschäftsanbahnung Australien 2019 richtet sich an deutsche Unternehmen und Zulieferer der Kosmetik-, Körperpflege- und Putz- und Waschmittelbranche. Schönheits- und Hautpflege haben in Australien 2016 und 2017 eine gute Leistung gezeigt, auch in den kommenden fünf Jahren erwartet man einen Importzuwachs von 8,2 %. Australiens lokale Produktion ist zu klein, um bestimmte Nischen wie Parfüm, High-End Beauty oder Hautpflege allein zu führen. Importe decken rund 80 % der inländischen Nachfrage ab. Auch die Importe ausländischer Hersteller im Haushalts- und Reinigungsmittelsektor haben in den letzten Jahren zugenommen, und werden auf ca. $1,2 Mrd. geschätzt (2018-2019) und sättigen hiermit ca. 40 % der Inlandsnachfrage. Hier wird ein Wachstum erwartet von jährlich ungefähr 5 % in den kommenden 5 Jahren. Mehr...
sbs small 2