GAB USA leichtbau

USA - Chancen für deutsche Hersteller im Bereich Leichtbau und Zulieferindustrie

Vor dem aktuellen Hintergrund der COVID-19 Pandemie und der aktuellen weltweiten Ausnahmesituation, ist die Exportbranche vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Mit der Geschäftsanbahnung USA bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine konkrete Unterstützungsmaßnahme für die Weiterführung Ihres Auslandsgeschäftes trotz Reisebeschränkung an. Dieses Exportförderprojekt wird digital umgesetzt und bringt Sie über online Video-Konferenztools unter anderem mit potentiellen Kunden/Geschäftspartnern aus den USA zusammen.

Hintergrund & Zielgruppe des Projektes

Die Geschäftsanbahnung USA ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Hersteller von Produkten im Bereich Leichtbau und Zulieferindustrie. Das Projekt wird von der AHK USA-Atlanta in Kooperation mit der AHK USA-Chicago und in Zusammenarbeit mit der SBS systems for business solutions GmbH durchgeführt.

Vom 26. - 30. Oktober 2020 findet eine fünftägige digitale Geschäftsreise in die USA für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den US-amerikanischen  Markt statt. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Zulieferunternehmen von Leichtbaumaterialien oder entsprechenden Produktionstechnologien für die US-amerikanische Automobil- und Luftfahrtindustrie.

Das BMWi unterstützt mit dieser digitalen Projektumsetzung deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in den USA. Die virtuelle Geschäftsanbahnung soll Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Bestandteile der digitalen Geschäftsanbahnung

Vor Beginn der Delegationsreise
o Individuelle Kick-Off Calls
o Webinar: Technische Hilfestellung
o Webinar: Länderbriefing
o Webinar: Virtual Meet and Greet inkl. Frage- und Beratungsrunde

Delegationswoche

Online Experten Roundtable im Großraum Knoxville oder Nashville & Großraum Detroit

Einführender Roundtable mit lokalen Experten (Rechtsanwälte, Wirtschaftsförderer) als Briefing zum Thema Leichtbau und zur Beantwortung etwaiger Fragen der deutschen Teilnehmer
Wissensaustausch und virtuelles Networking mit lokalen Experten


Themenspezifische online Präsentationsveranstaltungen an zwei Tagen
Panel Diskussion für themenspezifisches Feld und Unternehmensvorstellung der Delegationsteilnehmer
Vorstellung des deutschen Leichtbausektors, Herr Lohscheider, Referatsleiter des Fachreferats Bauwirtschaft, Leichtbau/ Neue Werkstoffe, Ressourceneffizienz (BMWi)

Individuelle Geschäftstermine (an drei Tagen)
B2B-Meetings mit potentiellen US-amerikanischen Geschäftspartnern zum Ausloten möglicher Kooperationen als Videokonferenz

Virtueller Unternehmensbesuch im Großraum Knoxville und Detroit

Feedbackgespräche und Evaluation via Webinar mit den deutschen Teilnehmern


Das ausführliche Programm finden Sie im unten verlinkten Infosheet.

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten wurden für die virtuelle Geschäftsanbahnung vom BMWi entgegen des ursprünglichen Eigenbeitrags um 50% reduziert und belaufen sich, abhängig von der Größe Ihres Unternehmens, jetzt auf:

*250 EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*375 EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*500 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Warum USA?

Laut dem von der US-Regierung gefördertem LIFT Institut (Institut für Leichtbauwerkstoffe) in Detroit gibt es in Zukunft keinen Weg vorbei am Leichtbausektor. Prognosen zufolge sollen im Jahre 2020 200.000t Carbonfaser produziert werden, dies ist fast eine Verdoppelung der Produktionszahlen, im Vergleich zu 2012. Die USA produziert 30% der weltweit produzierten Carbonfasern, 75% des Wachstums ist auf die Automobil- und Luftfahrtindustrie zurückzuführen. Der Südosten und Mittlerer Westen der USA sind Zentren der Automobil- und Luftfahrtindustrie, somit befindet sich hier ein Großteil der Leichtbaucluster der USA. Hauptabnehmer der Leichtbauindustrie haben in den letzten Jahren in Tennessee und der umliegenden Region signifikante Investitionen getätigt. Auch für den Bereich der Luft- und Raumfahrt gilt Michigan als wichtiger Standort aufgrund der zahlreichen Lieferketten- und Ingenieurunternehmen.

Weiterführende Informationen (Externer Link): "US-Regierung fördert Entwicklung ultraleichter Werkstoffe" (GTAI, 20.06.2019)

Anmeldung & Download:

Um sich verbindlich für die Teilnahme anzumelden, füllen Sie bitte die Anmeldeunterlagen aus und senden diese an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infosheet  Hier finden Sie kompakt zusammengefasste Projektinformationen.

 

Pressemitteilung Hier finden Sie den Pressetext zum Projekt.

 

Anmeldeunterlagen Hier finden Sie das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können. Das Formular Teilnehmer-Erklärung enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren.

 

Wirtschaftsbereiche Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der entsprechenden Stelle der Anmeldeunterlagen eintragen.

Teilnehmerliste

 cotesa

Leading manufacturer of high quality composite fiber components for aviation and automotive engineering.

stw Fibre solutions from the technology leader - customized technical fibres in optimum form
WST Production of precision turning parts out of almost all machinable materials. We process chromium-nickel-steels, hardened and tempering steels, stainless and acid proff steels as well as nonferrous metals like brass, copper and aluminium.
 

Weitere Informationen

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Rufnummer 030 5861994-10 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

 

Kontakt für Rückfragen:

raphael kroll

SBS systems for business solutions GmbH
Herr Thomas Nytsch
Budapester Str. 31, 10787 Berlin
Telefon: 030 586199410
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Im Auftrag von
 bmwi
 german mittelstand de

 

 

 Partner
sbs logo 2015

 

 

Ein Projekt von
 ahk aethiopien

 

Fachpartner

leichtbau bw
 cu composites united
MAI carbon
sbs