GAB Taiwan kosmetik auftrag

Kanada - Chancen für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Maritime Wirtschaft

AKTUELL: Vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie und der weltweiten Ausnahmesituation, ist die Exportbranche vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Aus diesem Grund wurde die Geschäftsanbahnung Kanada, die ursprünglich im September 2020 stattfinden sollte, ins Frühjahr 2021 verschoben.

 

Hintergrund & Zielgruppe des Projektes

Die Geschäftsanbahnung Kanada ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Maritime Wirtschaft. Vom 19. - 23. April 2021 findet eine fünftägige Geschäftsreise nach Halifax, Montréal, Quebec City und Vancouver für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den kanadischen Markt statt. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Anbieter von Lösungen in dem Bereich Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik.

Es findet neben einem ausführlichen Briefing und fachbezogenen Unternehmensbesuchen auch eine Präsentationsveranstaltung der deutschen Teilnehmer vor ausgewähltem kanadischen Fachpublikum statt. In den darauf folgenden Tagen folgen in verschiedenen Städten weitere Unternehmensbesuche sowie Netzwerktreffen und individuell für jeden deutschen Teilnehmer organisierte Geschäftstreffen mit potentiellen kanadischen Geschäftspartnern.

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um ein Förderprojekt des BMWi, welches von der Deutsch-Kanadischen Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada) gemeinsam mit dem Marketing- und Beratungsunternehmen SBS systems for business solutions organisiert und durchgeführt wird. Fachpartner ist der Verband für Schiffbau und Meerestechnik e. V. (VSM)

Das BMWi unterstützt mit dieser Delegationsreise deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Kanada. Die Geschäftsanbahnungsreise soll Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Bestandteile der Geschäftsanbahnung

Zielmarktstudie
Marktanalyse mit Fachinformationen zur aktuellen Branchen- und Marktsituation in Kanada.

Länder-Briefing
Ausführliches Länderbriefing zum kanadischen Markt, zum maritimen Sektor in Kanada und interkulturelles Training "How to do Business in Kanada". Außerdem gibt es einen Ausblick auf die folgenden Tage.

Präsentationsveranstaltung
Präsentationsveranstaltung der deutschen Teilnehmer in Halifax; hier können Sie ihr Unternehmen sowie ihre Produkte und Dienstleistungen vor hochrangingen geladenen kanadischen Unternehmensvertretern, Einkäufern und Importeuren, Fachverbänden und Institutionen vorstellen.

B2B-Gespräche
Individuell organisierte Geschäftstreffen vor Ort mit potentiellen Geschäftspartnern, Importeuren, Reedern, Werftbetreibern, etc., je nach Wunschzielgruppe des einzelnen teilnehmenden deutschen Unternehmens. Die AHK kümmert sich um die Terminorganisation, stellt die Verbindung zwischen den Parteien her, begleitet die Teilnehmer zu den Gesprächen und sorgt für die Moderation und bei Bedarf für die Übersetzer.

Gruppenbesuche
Betriebsbesichtigungen in ausgewählten kanadischen Unternehmen/Institutionen und Referenzobjekten aus der maritimen Branche (Hafenanlagen, Werften, etc.).

Das ausführliche Programm finden Sie im unten verlinkten Infosheet.

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten belaufen sich lediglich auf die Reisekosten (Flug, Hotel, Transfer), individuelle Verpflegung und einen Eigenanteil* abhängig von der Größe Ihres Unternehmens:

*500 EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*750 EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*1.000 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Warum Kanada?

Marktpotenzial im Bereich Maritime Wirtschaft

Kanada ist aufgrund seiner geographischen Lage von Natur aus eine maritime Nation. Heute umfasst die kanadische Schifffahrtsindustrie rund 825 Unternehmen und 45 Werften, die sich hauptsächlich in den Provinzen British Columbia, Ontario, Quebec und Nova Scotia (von West nach Ost) befinden. Die Branche bildet das gesamte Spektrum von Schiffsbau und Schiffsdesign, akustischen Systemen, Sicherheitstechnologien, Kommunikations- und Informationssystemen, Fahrzeugen, Meeresenergien, anderen Offshore-Energien sowie weiteren Dienstleistungen ab. Die drei größten Werften, Chantier Davie (Quebec), Seaspan (British Columbia) und Irving Shipbuilding (Nova Scotia) erzielen gemeinsam einen Marktanteil von fast 40 %. Die Mehrheit der Unternehmen sind Dienstleister, insbesondere in den Bereichen Ingenieurwesen und anderen technischen Dienstleistungen sowie IT. In den letzten Jahren erlebte die kanadische Schiffbauindustrie eine Aufschwung- und Wachstumsphase. Einer der Hauptgründe dafür ist die von der kanadischen Bundesregierung im Jahr 2010 verabschiedete National Shipbuilding Strategy (NSS). Das Wachstum ist aber auch auf die gestiegene Nachfrage nach Schiffen für die Öl- und Gasindustrie aufgrund der damals hohen Öl- und Gaspreise zurückzuführen. Die Kombination aus ansteigenden staatlichen Investitionen und wachsenden Aufträgen aus der Privatwirtschaft führte zwischen 2011 und 2016 zu einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von 18,6 % (2016: 1,7 Milliarden US-Dollar). 79,4 % des Umsatzes der kanadischen Schiffbauindustrie werden durch den Bau neuer Schiffe erzielt. Der Hauptkunde der kanadischen Schiffbauindustrie ist die Regierung. Etwa 68,8 % des Umsatzes werden durch Aufträge von Regierungsbehörden erzielt. Daneben gibt es weitere Kunden aus der Öl- und Gasförderindustrie, dem Transport und der Lagerung sowie der See- und Küstenschifffahrt. Insgesamt macht der gewerbliche Sektor 24,6 % des gesamten Industrieumsatzes aus. Der kommerzielle Schiffbau in Kanada konzentriert sich in erster Linie auf den Bau von Spezialschiffen, insbesondere Fähren für die großen kanadischen Fährbetreiber und Schiffe für die Offshore-Öl- und Gasindustrie.

Mit der vorliegenden Geschäftsanbahnung sollen Marktpotenziale für deutsche Hersteller aus diesen Bereichen realisiert werden.

 

Externe Links zu Branchen- und Marktinformationen: Zielmarktanalyse: Der kanadische Markt für Maritime Wirtschaft (AHK Kanada 2017)

Relevante Reisehinweise für Kanada: Reise- und Sicherheitshinweise (Auswärtiges Amt)

Anmeldung & Download:

Um sich verbindliche für die Teilnahme anzumelden, füllen Sie bitte die Anmeldeunterlagen aus und senden diese an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infosheet  Hier finden Sie kompakt zusammengefasste Projektinformationen.

 

Pressemitteilung Hier finden Sie den Pressetext zum Projekt.

 

Anmeldeunterlagen Hier finden Sie das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können. Das Formular Teilnehmer-Erklärung enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren.

 

Projektlogo  Hier finden Sie das Logo zur Bewerbung des Projekts auf Ihrer Internetseite oder über Ihre Kommunikationskanäle

 

Wirtschaftsbereiche Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der entsprechenden Stelle der Anmeldeunterlagen eintragen.

 

Teilnehmerliste

BAS Hybrid and fully electric drive systems for ships. With its broad range of services, from motors to converters and control units to diagnostic software or battery management systems, Baumüller offers interesting alternatives to traditional ship drives and paves the way for realistic solutions in the field of smart shipping.
becker marine systems Market leader for Manoeuvring Systems and Energy-Saving Devices for any type of ship. Alternative Energy solutions such as the LNG Hybrid Barge and Maritime Battery Systems like the COBRA Compact Battery Rack further strengthen the company's leading role in the marine industry.
energie anlage logo x web EAG GmbH stands for comprehensive industrial plant construction from a single source. We combine almost all specialist disciplines under one roof in order to plan and implement turnkey complete projects as well as operational individual projects.
EAS Solutions for hybrid electric and electric applications for ships, underwater vehicles and on shore harbor equipment such as diesel generator powered RTG cranes.
hb hunte HB Hunte Engineering GmbH offers state-of-the-art naval architecture, mechanical- and gas-engineering for new buildings as well as for conversions and on- and offshore units of all kinds.
heat nord The key-product of HEAT Nord is the low-maintenance Thermal Antifouling System – “TAS” for Box cooler which will be manufactured by HEAT Nord in their own workshop and tailor-made for each vessel and application.
 jakota cruise systems Tracking the Seven Seas: FleetMon empowers shipping companies, captains and maritime enthusiast by allowing them to track and analyze their business.
MIM Chockfast foundation of machinery & equipment at the shipbuilding & industry.
Ostseestaal Manufacturer of building packages made of steel, aluminium, stainless steel and other high-quality steels for yacht and shipbuilding, as well as assembled and welded components such as forecastles, superstructures, masts, chimneys, bulbous bows, deck components including mechanical processing and coatings.
peters bey Expert for innovative navigation lighting, safety equipment and services in the maritime sector.
prostep PROSTEP provides customers with support for their digital transformation and help make them fit for Industry 4.0. Our strengths include PLM strategy consulting and process optimization, system selection and implementation, PLM integration and migration, as well as secure data exchange and conversion.
 renk Gear units, slide bearings, and couplings for the shipping industry. Reliable, low-emission drive technology.
voith Vessel Propulsion Systems for the Future: Be it out at sea or in port, on rivers or lakes - Voith makes maneuvering more precise, safer and faster. Voith made propulsion systems for vessels. These specially designed and equipped for all maritime tasks.

 

Weitere Informationen

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Rufnummer 030 5861994-10 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

 

Kontakt für Rückfragen:

Miriam Achenbach

SBS systems for business solutions
Frau Miriam Achenbach
Via Appia Nuova 666, 00179 Rom/Italien
Telefon: 0039 06 39031190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Im Auftrag von
 bmwi
 german mittelstand de

 

 

Ein Projekt von
AHK Kanada

 

 

Partner
 SBS
 
 Fachpartner
 VSM
sbs