GAB Griechenland Maritim Auftrag

Griechenland & Zypern: Geschäftschancen für deutsche Anbieter aus dem Bereich Maritime Wirtschaft und Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik

Vor dem aktuellen Hintergrund der COVID-19 Pandemie und der aktuellen weltweiten Ausnahmesituation, ist die Exportbranche vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Mit der Geschäftsanbahnung Griechenland & Zypern bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine konkrete Unterstützungsmaßnahme für die Weiterführung Ihres Auslandsgeschäftes trotz Reisebeschränkung an. Dieses Exportförderprojekt wird digital umgesetzt und bringt Sie über online Video-Konferenztools unter anderem mit potentiellen Kunden/Geschäftspartnern aus Griechenland und Zypern zusammen.

Hintergrund & Zielgruppe des Projektes

Die Geschäftsanbahnung Griechenland & Zypern ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche deutsche Anbieter aus der Maritimen Wirtschaft, dem Schiffbau und der Offshore-Technik. Das Projekt wird von der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer (AHK Griechenland) in Zusammenarbeit mit SBS systems for business solutions GmbHdurchgeführt.

Vom 31. Mai bis 03. Juni 2021 findet eine viertägige digitale Geschäftsreise nach Griechenland & Zypern für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in diese beiden südeuropäischen Märkte statt. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Anbieter von Lösungen/Technologien in den Bereichen:

Digitalisierung, Autonomisierung, Systemvernetzung, sowie Intelligente Technologien; Innovative Schiffbau-Lösungen; Dekarbonisierung: Suche nach alternativen Treibstoffoptionen und Einsatz von Grünen Technologien; Nutzung regenerativer Energietechnologien (Strom über Photovoltaikanlagen und Windenergie); Entwicklungen zur Effizienzsteigerung der Häfen und der dortigen Frachtverladung (Kräne, Lagerkapazitäten, etc.)

Das BMWi unterstützt mit dieser digitalen Projektumsetzung deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement durch den gezielten Auf- bzw. Ausbau von Geschäftskontakten in Griechenland und in Zypern. Die digitale Geschäftsanbahnung soll Marktchancen ausloten und langfristige Absatzpotenziale für deutsche Unternehmen der Branche vorbereiten.

Programm der digitalen Geschäftsanbahnung

Virtuelles Länder-Briefing (
31. Mai 2021)

Begrüßung, Kennenlernen und
Briefing der deutschen Teilnehmer per Videokonferenz
Vorstellung des Markterschließungsprogramms (MEP)

Dgitale Präsentationsveranstaltung vor griechischem und zypriotischem Fachpublikum (01
. Juni 2021)

Vorstellung der deutschen Produkte, Technologien, Services und potenzieller Kooperationsfelder
Fachvorträge als Webinar
Online-Kontaktgespräche mit potenziellen Kooperations- und Geschäftspartnern, Networking
Darstellung der Leistungsfähigkeit der deutschen Branche

Online-B2B-Gespräche & digitale Objektbesichtigungen (
02./03. Juni 2021)

Individuelle Online-Geschäftsgespräche mit potentiellen griechischen und zypriotischen Kooperationspartnern
Digitaler Besuch eines Referenzprojektes und Roundtable mit regionalen Stakeholdern aus Griechenland und Zypern
Individuelle Abschlussgespräche

Teilnahmebedingungen

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

Die für Ihr Unternehmen entstehenden Kosten wurden für die virtuelle Geschäftsanbahnung vom BMWi entgegen des ursprünglichen Eigenbeitrags um 50% reduziert und belaufen sich, abhängig von der Größe Ihres Unternehmens, jetzt auf:

*250 EURO netto: weniger als 2. Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter
*375 EURO netto: weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter
*500 EURO netto: ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder mehr als 500 Mitarbeiter

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Unternehmen beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Die individuellen Beratungsleistungen werden in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt.

Warum Griechenland?

Griechenland verfügt mit ca. 13.676 km Küstenlänge zudem über die längste Küste in der Mittelmeerregion. Von den 2.000 Inseln sind ca. 230 permanent bewohnt. Fähren sind daher das wichtigste Transportmittel für den inländischen Waren- und Personentransport als auch den Ex- und Import. Um diesen Bedarf verlässlich zu decken und aufgrund des hohen Durchschnittsalters der bestehenden Fährflotte besteht erheblicher Ersatz- und Modernisierungsbedarf hinsichtlich Umwelt- und Klimaschutzanforderungen sowie der Schiffssicherheit. Die geographische Lage Griechenlands und Zyperns an der Schnittstelle zwischen Europa, Asien und Afrika haben die Handelsschifffahrt als eine der wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten der beiden Länder begünstigt: Griechenland gehört zu den fünf Ländern, die zusammen mehr als 50 Prozent der gesamten Weltflotte besitzen. Griechenland gehört zu den führenden Eigentümern von Öltankern, Massengutfrachtern und Gasträgern, wobei Zypern über die drittgrößte Handelsflotte Europas und die elftgrößte der Welt verfügt und ist darüber hinaus das größte Schiffsmanagementzentrum der EU und gehört zu den drei größten der Welt. Mit über 200 schifffahrtsbezogenen Unternehmen, gilt das Land als eine der wichtigsten globalen Drehscheiben für professionelle Schiffsmanagement-Dienstleistungen (wie z.B. Charterdienste, Besatzungsdienstleistungen, Schiffsausrüstungen, Schiffsvermessungen, Schiffsmaklerdienste, Seeversicherungen, sowie Frachtabfertigungen und -beförderungen). Gerade die lange Tradition der Schifffahrt in Griechenland macht diesen Wirtschaftssektor zu einem zukunfts- und aussichtsreichen Betätigungsfeld für deutsche Unternehmen. Denn diese Erfahrung, kombiniert mit neuen Inspirationen aus der deutschen maritimen Industrie und in dem schon aktuellen starken Betätigungsumfang, könnten zu innovativen Entwicklungen führen, die wegweisend für die maritime Wirtschaft weltweit wären.

Anmeldung & Download:

Um sich verbindlich für die Teilnahme anzumelden, füllen Sie bitte die Anmeldeunterlagen aus und senden diese an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infosheet  Hier finden Sie kompakt zusammengefasste Projektinformationen.

 

Pressemitteilung Hier finden Sie in Kürze den Pressetext zum Projekt.

 

Anmeldeunterlagen Hier finden Sie das Anmeldeformular, mit dem Sie sich verbindlich zur Teilnahme anmelden können. Das Formular Teilnehmer-Erklärung enthält die Unternehmensangaben, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt werden, um Ihnen die geförderte Teilnahme an dem Projekt zu gewähren.

 

Wirtschaftsbereiche Diese Liste der Wirtschaftsbereiche bzw. Kennziffern nach DeStatis hilft Ihnen, den für Ihr Geschäftsfeld passenden Wirtschaftsbereich zuzuordnen, den Sie bitte in der entsprechenden Stelle der Anmeldeunterlagen eintragen.

 

Teilnehmerliste

   
EAS Solutions for hybrid electric and electric applications for ships, underwater vehicles and on shore harbor equipment such as diesel generator powered RTG cranes.
 herberg systems  Offers order management for operative business, live schedule for liners and fleet management.
Martin Systems Complete on-board systems for maritime applications, including Vacuum systems, Flotation systems for the treatment of galley water, Transfer pump units, Tank equipment, Mechanical pre-treatment units, High-efficiency biological treatment systems, Membrane filtration systems and Sludge handling equipment.
   

Weitere Informationen

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Rufnummer 030 5861994-10 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne stehen wir Ihnen auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

 

Kontakt für Rückfragen:

Miriam Achenbach

SBS systems for business solutions GmbH
Frau Miriam Achenbach
Via Appia Nuova 666, 00179 Rom/Italien
Telefon: 0039 06 39031190
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Im Auftrag von
 bmwi
 german mittelstand de

 

 

 Partner
sbs logo 2015

 

 

Ein Projekt von
 ahk aethiopien
 
Fachpartner
 VSM
GeMaXGeMaX
 vdma
sbs